Spacer
Spacer

Pommersche Landsmannschaft

Ostseeakademie
Blau Blau Blau Blau
Spacer
Spacer  
Wir über uns Strich Tagungsräume Strich Veranstaltungen Strich Unterkunft Strich Bibliothek Strich Kontakt Strich Impressum
Strich Strich Strich Strich Strich Strich
 
 
Auszug
Pommersche Landsmannschaft e.V.
Satzung
 
vom 03.07.2007, in der Fassung vom 20.03.2009

Präambel
Die Landesgruppen der Pommerschen Landsmannschaft mit ihren Kreisgruppen und Ortsgruppen, der Pommersche Kreis- und Städtetag mit seinen Heimatkreisen, die Pommernjugend und pommersche Traditionsverbände schließen sich zur rechtlich wirksamen Wahrnehmung der pommerschen Interessen zusammen.

§ 2
Status und Ziele
 
 
(1)
Die Pommersche Landsmannschaft ist der Zusammenschluss der in § 4 aufgeführten Mitglieder. Sie will den Zusammenhalt aller Pommern, ihrer Vereinigungen und Einrichtungen wahren und fördern.

 
 
(2)
Als Körperschaft besonderer Art vertritt die Pommersche Landsmannschaft die Rechte aller aus ihrer pommerschen Heimat vertriebenen, geflüchteten oder ausgesiedelten Deutschen und deren Nachkommen.

 
 
(3)
Die Pommersche Landsmannschaft ist parteipolitisch und konfessionell nicht gebunden.

 
 
(4)
In Bekräftigung der gemeinsamen Verantwortung für ein durch Menschen- Heimat- und Volksgruppenrecht, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit bestimmtes Europa, in Wahrnehmung des KSZE-Grundsatzes des "friedlichen Wandels" zur Überwindung der Teilung des Heimatlandes Pommern gehört es zu den Aufgaben der Pommerschen Landsmannschaft, sich einzusetzen für die

 
   
(a)
Verwirklichung des Rechts auf die Heimat,
 
   
(b)
Stärkung des Bewusstseins der Zusammengehörigkeit aller Deutschen, insbesondere aller Pommern diesseits und jenseits der Grenzen der Bundesrepublik Deutschland,
 
   
(c)
Wahrung der regionalen Identität Pommerns,
 
   
(d)
Erhaltung des kulturellen Erbes Pommerns als Bestandteil der deutschen Kultur,
 
   
(e)
Verbreitung der Geschichte und Landeskunde Pommerns als Bestandteil Nord- und Mitteleuropas durch weitere Forschung,
 
   
(f)
Beteiligung an pommerscher Museums- und Archivarbeit,
 
   
(g)
Schaffung besserer Lebensbedingungen der Landsleute in Stettin und Hinterpommern,
 
   
(h)
Unterstützung der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Eingliederung vertriebener und ausgesiedelter Pommern insbesondere in den neuen Bundesländern,
 
   
(i)
Lösung der Eigentumsfrage zugunsten des im zweiten Absatzes genannten Personenkreises,
j) Vertiefung des Heimat-, Patenschafts- und Partnerschaftsgedankens auf pommerscher, innerstaatlicher und europäischer Ebene,
k) Herstellung eines Verhältnisses guter Nachbarschaft und friedlicher Zusammenarbeit mit dem polnischen Volk auf der Grundlage des Rechts und der historischen Wahrheit.
mern gehört es zu den Aufgaben der Pommerschen Landsmannschaft, sich einzusetzen für die
 
   
(j)
Vertiefung des Heimat-, Patenschafts- und Partnerschaftsgedankens auf pommerscher, innerstaatlicher und europäischer Ebene,
 
   
(k)
Herstellung eines Verhältnisses guter Nachbarschaft und friedlicher Zusammenarbeit mit dem polnischen Volk auf der Grundlage des Rechts und der historischen Wahrheit.

 
 

§ 3
Gemeinnützigkeit
 
 
(1)
In Erfüllung der in § 2 genannten Aufgaben ist die Tätigkeit der Pommerschen Landsmannschaft gerichtet auf die Förderung

 
   
(a)
von Wissenschaft und Forschung über Pommern,
 
   
(b)
von pommerscher Kunst und Kultur
 
   
(c)
pommerscher Heimatpflege und Heimatkunde,
 
   
(d)
internationaler Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens ohne Verfolgung mit der Verfassung unvereinbarer oder überwiegend touristischer Aktivitäten,
 
   
(e)
der Jugendhilfe,
 
   
(f)
des Wohlfahrtswesens,
 
   
(g)
von hilfsbedürftigen Pommern.


 
 
(2)
Diese gemeinnützigen und mildtätigen Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung, die die Pommersche Landsmannschaft unmittelbar und ausschließlich verfolgt, werden insbesondere durch Planung und Durchführung folgender Maßnahmen verwirklicht:

 
   
(a)
Veranstaltungen zur Pflege der pommerschen Mundart, des heimatlichen Liedgutes und Brauchtums sowie der pommerschen Dichtkunst,
 
   
(b)
Seminare und Kolloquien über pommersche Kultur, Geschichte und Landeskunde,
 
   
(c)
Kunstausstellungen,
 
   
(d)
Podiumsdiskussionen,
 
   
(e)
Bildungsveranstaltungen über Pommern mit Jugendlichen,
 
   
(f)
des Wohlfahrtswesens,
 
   
(g)
Veranstaltungen oder Seminare über den Ostseeraum,
 
   
(h)
Zuwendungen an hilfsbedürftige Landsleute aus Pommern,
 
   
(i)
Begegnungen zwischen deutschen und polnischen Angehörigen der jungen Generation.


 
 
(3)
Die Pommersche Landsmannschaft ist selbstlos tätig; sie verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

 
 
(4)
Mittel der Pommerschen Landsmannschaft dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln der Pommerschen Landsmannschaft. Es darf auch keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Pommerschen Landsmannschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 
 

§ 7
Organe der Pommerschen Landsmannschaft
 
 
Organe der Pommerschen Landsmannschaft sind
 
 
 
die Pommersche Delegiertenversammlung und
der Bundesvorstand.